Scarlet Berner

bilder

AFRIKA/SAMMLUNG I

◂ zurück

Ines-Bianca Vogdt:".....KUBISMUS: Konfrontiert mit einem wild wuchernden Kunstgewerbe, mit der Mglichkeit jedes Kunstwerk massenhaft zu reproduzieren, entdeckten Picasso und Braque, aber auch Macke und Kandinsky die afrikanische Skulptur fr sich und erhoben sie zum Inbegriff sinnlich-expressiver, originrer Kunst. Mit groer Verve skizzierte schlielich Carl Einstein 1915 eine Formtheorie der Negerplastik*, in der er zugleich eine raffinierte Deutung des Kubismus gab. Whrend der Traum von Authentizitt und Wrde der Kunst rasch zerstob, bewahrten Einsteins 119 Abbildungen in ihrem Spiel von Licht und Schatten, in ihren undurchsichtigen, grauen Tiefen, einen Rest von Aura, der die gnadenlose Skepsis gegen alle Kunst berdauert hat.
FOTOGRAFIE UND AURA.
Scarlet Berner greift dieses Spiel auf. Fasziniert von den alten Fotografien, gibt sie den als Kunstwerk mibrauchten Fetischen ihre auratische Bedeutung zurck. In die selben mystischen Grautne gehllt, wie die Originale Einsteins, blicken uns Masken stumm und beschwrend an. Schatten an der Wand orakeln, Lichtbnder verheien Befreiung. Angestrengt balancieren die Kultobjekte auf Stellagen, die sie weit von ihrer Heimat entfernen.
Doch Scarlet Berner hat ihnen keine Gewalt angetan. Was zu uns aus dunkler Zeit und fremder Welt zu wispern scheint, sind hchst zeitgenssische Papierfetzen: Zeitungsausschnitte, wissenschaftliche Abbildungen und Fotos aus dem Feuilleton, alle in Schwarzwei, die die Knstlerin mit grter Raffinesse nach den alten Skulpturen zurechtgeschnitten hat. Feinsinnige Collagen, zweidimensional auf einer Glasplatte arrangiert, in musealter Umgebung von Podest und Stnder, mit Raumkanten und Schlagschatten, die nicht minder konstruiert sind. Wurde der Wert der afrikanischen Skulptur von ihren Entdeckern gerade in deren expressiven Dreidimensionalitt gesehen, so zeigt Berner, da deren Plastizitt aus einer Variation von LIcht und Schatten entsteht. Selbst das Bewegungsmoment, das in der kubistischen Bewltigung des Raumes zum Ausdruck kommen sollte, wird damit simuliert.
Scarlet Berner fotografiert den Traum der Knstler der frhen Moderne von einem wahren Kunstwerk. Sie spielt mit den Fiktionen der Kunstgeschichte und beweist, da ein Traum nichts anderes sein mu als ein Traum, da die Aura der Phantasie unzerstrbar ist."
*Carl Einstein: N e g e r p l a s t i k.